29.10
2020

SRH Berufliche Reha präsentierte Angebote für Unternehmen auf Bundesebene

In einer mit Experten und Unternehmensvertretern besetzten Online-Veranstaltung des Bundesverbands der Berufsförderungswerke stellte die SRH Berufliche Rehabilitation ihr Angebot für Unternehmen vor. Christine Conradi, Leiterin Unternehmensservice, zeigte in einem Impulsvortrag auf, wie Unternehmen und deren Mitarbeiter auf die psychischen Folgen der Corona-Krise reagieren können.

Wie hat sich die Arbeitsmarktsituation von Menschen mit Behinderungen durch die Corona-Pandemie verändert? Was können die Akteure tun, damit Inklusion in Unternehmen weiter auf der Agenda bleibt? Wie sieht die Zusammenarbeit zwischen Berufsförderungswerken und Unternehmen aktuell aus? Diesen und weiteren Fragen widmeten sich die Expertinnen und Experten Dr. Anna Robra (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände), Olaf Guttzeit (UnternehmensForum) und Christina Marx (Aktion Mensch) in der Anfangsdiskussion. Christine Conradi (Leiterin Unternehmensservice der SRH Berufliche Reha) thematisierte in ihrem Impuls die Leistungen unseres Unternehmens für Arbeitgeber und die Zusammenarbeit mit Betrieben.

Dabei ging sie auch darauf ein, wie Angebote dazu beitragen, Arbeitskräfte zu gewinnen, zu halten und gleichzeitig die Integration zu fördern. „Das gelingt uns zum Beispiel durch den Support von angestellten Fachkräften in Unternehmen, durch Profiling und Coaching in gesundheitlich belastenden Situationen. Das Ziel muss immer der Erhalt der Arbeitsfähigkeit sein“, unterstrich Christine Conradi. Moderiert wurde der Austausch von Karin Niemeyer (BFW Dortmund).

Die Aufzeichnung der virtuellen Veranstaltung ist unter folgendem Link abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=pX1ZbahXAw0

Der Impulsvortrag von Christine Conradi startet ab 51:50 Minuten.

Zurück
Kontakt
Ausbildung
News
Info-Events
Karriere